Winterreifen - sechs Dinge die du wissen solltest.

Sind Winterreifen notwendig?

Die Winterreifenverordnung nach StVO §2, Absatz 3a ist seit dem 01.05.2006 in Kraft und besagt Folgendes:

„Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Straßen- und Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung (an allen Rädern) und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“

Diese situative Winterreifenpflicht besagt: Bei winterlichen Verhältnissen müssen Winterreifen am Auto aufgezogen sein – also bei Reif- und Eisglätte, Schnee, Schneematsch und Glatteis. Sommerreifen sind dann verboten. Schneit es etwa im April, dann sind Winterreifen nötig. Und ist es im Dezember trocken, dann sind sie nicht nötig.

Eine generelle Pflicht oder ein fester Zeitraum besteht nicht.

Woran erkenne ich Winterreifen?

Auf Grund erheblicher Fälschungen wurde das ursprüngliche „Schneeflocken“-Symbol ersetzt. Seit dem 1. Januar 2018 gefertigte Winterreifen müssen deshalb das "Alpine-Symbol" tragen, das einen Berg und eine Schneeflocke zeigt. Reifen, die nur das "M&S"-Kürzel tragen, dürfen noch bis zum 30. September 2024 im Winter gefahren werden.

Für Anhänger besteht grundsätzlich keine Winterreifenpflicht – es wird aber dringend empfohlen.

Was kosten ein Verstoß?

Wer bei Winterwetter mit Sommerreifen erwischt wird, muss 60 Euro bezahlen. Hinzu kommt ein Punkt in Flensburg. Wird durch das Fahrzeug jemand behindert, weil es etwas im Straßenverkehr liegen bleibt, steigt das Bußgeld auf 80 Euro. Und andere dadurch gefährdet werden sind 100 Euro fällig.

Neben dem Fahrer wird auch der eigentliche Halter des Fahrzeugs zur Kasse gebeten (und kassiert einen Flensburg-Punkt. Das Bußgeld beläuft sich gleich auf 75€. Voraussetzung ist, dass Halter und Fahrer nicht identisch sind.

 

Was gilt bei einer Reifenpanne?

Wer nach einer Panne den Autoreifen wechselt und nur einen Sommerreifen dabei hat, muss keine Strafe befürchten. Die Fahrt darf zunächst vorsichtig fortgesetzt werden. Bei nächster Gelegenheit muss aber ein Winterreifen montiert werden.

 

Darf ein Fahrzeug mit Sommerreifen im Winter an der Straße geparkt werden?

Ja. Nur wenn das Fahrzeug auch gefahren wird, droht eine entsprechende Sanktion.

 

Welche Auswirkungen hat ein Unfall auf die Kfz-Versicherung?

Fahren Sie bei Winterwetter auf Sommerreifen und verursachen dadurch einen Unfall, kann die Kaskoversicherung ihre Leistung wegen grober Fahrlässigkeit erheblich kürzen. Das ergibt sich aus jedem Vertrag. In jedem Vertrag sind sog. Obliegenheiten (Verpflichtungen) geregelt, die sie auf die Einhaltung gesetzlicher oder behördlicher Vorschriften verpflichten. Die gleichen Folgen drohen auch bei der Haftpflichtversicherung: Es kann zu einer Mithaftung kommen. D.h. ein Teil des Schadens kann der Versicherer sich von ihnen zurück holen.

 

Fazit:

Es besteht keine generelle Winterreifenpflicht. Wer aber sein Auto im Winter nutzt, sollte die passende Jahresreifen oder Winterreifen, schon zum Selbstschutz, aufziehen.

 

Warnhinweis:

!!! Diese Zusammenfassung habe ich verschiedenen Berichten (ADAC, dpa etc.) frei zusammengetragen. Es stellt keine rechtliche Beratung dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!! Sollten sie einen Fehler entdecken - freu ich mich auf ihre Rückmeldung.



[ zurück ]

 
Schließen
loading

Video wird geladen...